Current Article

    Catch our CLR Artists at Greenbeats in Mühlheim near Frankfurt this weekend,.....

    July 19, 2011

    Greenbeats Open Air
    23.07.2011. 10:00-22:00 Uhr
    Artificial Family e.V.
    Rabenlohweg 5

    63165 Mühlheim
    www.greenbeats.net
    www.facebook.com/greenbeats.net

    Ticketpreis Vorverkauf: 15€
    Ticketpreis Tageskasse: 18€
    Eintritt Afterhour: 10€ (für Gäste des Openairs kostenlos!)


    Line Up Openair:
    Brian Sanhaji live (EgoTon, CLR)
    Basti Grub live (Höhenregler, Desolat)
    Tommy Four Seven (CLR)
    DJ Emerson (Micro.fon)
    Gabriel Le Mar (Subsonic Park)
    Peter Eilmes & Alexander Aurel b2b (Home)
    Discocaine
    Smile for a while DJ Team
    Dr. Flow


    Line Up Afterhour:
    Brian Sanhaji live (EgoTon, CLR)
    Monoloc (Smallroom Music, CLR)
    Tommy Four Seven (CLR)
    DJ Emerson (Micro.fon)


    Greenbeats Open Air 2011


    Unberührte Natur, ein stiller See und das Gezwitscher heimischer Vogelarten lassen normalerweise gestresste Großstädter im Naherholungsgebiet „Grüne Seen“ zur Ruhe kommen. Doch am 23.07.2011 wird Euch hier eine ganz andere Sorte Erholung geboten:
    Treibender Techno, Minimal und House massieren den Körper und Geist, wenn das Greenbeats Open Air uns auf dem Gelände der Artificial Family wieder mit einem nicht abreissenden Strom aus Bass, Freude und Sonnenschein überflutet.
    Das Eventgelände hat seinen ganz eigenen Flair: Mit einer Blockhütte, einem Sandtanzareal und einem Hexenhäuschen umgeben von idylischen Waldzauber. All das wird dieses Jahr wieder durch die Greenbeats-eigene Deko von Sun and Moon in Szene gesetzt, jede Menge abgefahrene Installationen und Gestalten werden euch durch diesen unvergesslichen Tag inmitten der unberührten Natur begleiten.

    Musikalisch bleibt das Greenbeats auf dem Mainfloor dem Techno treu: Neben Brian Sanhaji, der sich getrost zu den Greenbeats Stamm-Aktivisten zählen darf, können sich auch Künstler wie Basti Grub und Emerson zu den immer wieder gern gesehenen Unterhaltungsschöpfern einreihen.
    Seine Premiere am Grünen See feiert dieses Jahr Gabriel Le Mar, dessen musikalischer Fokus bei minimalistischem DubTech liegt und sich darauf freut, sein neues Album „Level“ vorzustellen.
    Auch Basti Grub hat nach seinem Auftritt auf der vergangenen Greenbeats viel Zeit im Studio verbracht und kehrt mich vielerlei Kunstwerkzeug an den Grünen See zurück. Nur werden wir an dieser Stelle nicht zu viel verraten, lasst euch überraschen ;-)
    Neu im Boot ist dieses Jahr der CLR-Durchstarter Tommy Four Seven, der sein Debut-Album „Primate“ präsentieren wird. Sein einzigartiger Sound erschafft einen ganz eigenen Ausdruck, irgendwo zwischen der düsteren Soundästhetik des Berghain und dem mitreißenden Techno seines Labelchefs Chris Liebing.
    Der Local Support kommt von zwei absoluten Überfliegern: Peter Eilmes und Alexander Aurel, die schon seit langem zeigen, wie man der feierwütigen Menge Freudenschreie und kollektive Momente der Extase entlocken kann.

    Der zweite Floor steht ganz im Zeichen der groovigen Töne. Alles, was zwischen Disco und oldschool House passieren könnte, kommt in dem eher lounge-gehaltenen Bereich an die Ohren der Musik-Connaisseure, z.B. aus den Plattenkisten des „Smile for a while“-Dj-Teams, D. Soul und Mr. Fonk. Ihr erklärtes Ziel ist es, die Leute mit fetten Basslines, Grooves, Funk und Soul zum Lächeln bringen. Geprägt von Klassikern aus Detroit & Chicago, aber immer auch das aktuelle Musikgeschehen im Blick, mischen sie Tanzbares, Deepes und Leidenschaftliches für die heimischen Tanzflächen.
    Da schließen sich auch Discocaine aka. Biffy & Aprill sowie Dr.Flow nahtlos mit deepem House und Techhouse an, bei dem man prima die Eiswürfel im Glas zum Takt mitklimpern lassen kann.

    Mit einer deutlich verbesserten Bar- und Toilettensituation sowie einer teilüberdachten, wetterfesten Tanzfläche und einer ganz neuen Bar-Area im vorderen Bereich des Geländes tun wir diesmal auf dem Greenbeats alles, um nach dem Erfolg der letzten Jahre zu erwartenden Ansturm gerecht zu werden.
    Da es vor Ort nur wenige Parkplätze gibt, am Besten mit der S-Bahn (S8/S9) anreisen, Haltestelle: Mühlheim-Dietesheim. Von dort sind es nur 10 Minuten Fußweg zum ausgeschilderten Festival-Gelände! Don´t drink and drive!

    Im Eintrittspreis inbegriffen ist auch die Afterhour im Monza in der Frankfurter Stadtmitte, wo Brian Sanhaji, Monoloc, DJ Emerson und Tommy Four Seven die Grundfesten des ehrwürdigen Clubs noch einmal mit treibendem, minimalem und deepem Techno mächtig beben lassen werden.

    Ganz nach dem Motto des Greenbeats Open-Airs: "Techno ist unsere Natur!"

    Aufgrund der limitierten Kapazität der Location wird (wie schon letztes Jahr) dringend empfohlen, sich die Tickets via Vorverkauf über www.greenbeats.net oder www.facebook.com/greenbeats.net zu sichern.